Vertical Gallery II
Neue Düsseldorfer Fotografie
mit Schirmherr Andreas Gursky
09. Dezember 2010 bis 16. Januar 2011

Ein Liftlanding im Hotel. Die Fahrstuhltür öffnet sich, der Blick wird sofort gefangen durch zeitgenössische, junge Kunst aus Düsseldorf. Es ist die wahrscheinlich ungewöhnlichste Fotografieausstellung Deutschlands: die „vertical gallery“ im InterContinental Düsseldorf. In der aktuellen Ausstellung „Stockwerk Zwölf“ hat Fotograf Andreas Gursky die Schirmherrschaft übernommen und sendet damit ein wichtiges Signal in die Kunstszene. Denn die Landeshauptstadt Düsseldorf befindet sich noch bis zum 16. Januar 2011 mitten in der Quadriennale, einem hochkarätigen Kunstfestival, das alle vier Jahre hier statt findet.

Auch heute, ganz „gegenwärtig“ – so das leicht abgewandelte Motto der Quadriennale - bietet die Düsseldorfer Kunstakademie den Nährboden für besondere Talente. Exemplarisch für die Auswahl der elf jungen Künstler stehen die Klassen von Prof. Christopher Williams und Prof. Andreas Gursky. Die außergewöhnliche Präsentation ist in sich schon ein besonderes Projekt, denn hier arbeiten gleich drei verschiedene Partner zusammen. Das NRW-Forum hat die Ausstellung „Weiter von hier aus – Stockwerk Zwölf“ kuratiert, das Fachlabor Grieger Düsseldorf hat die Exponate produziert und das InterContinental Düsseldorf bietet die Vertikale – die Liftlandings über insgesamt 10 Stockwerke.

Jörg T. Böckeler, Generalmanager des InterContinental Düsseldorf, beschreibt die Idee zur Vertical Gallery als einen weiteren Impuls, den Rang Düsseldorfs als zeitgenössische Kunstmetropole auch international zu festigen. Besucher aus aller Welt begegnen der Destination Düsseldorf über Kunst und nehmen das Hotel als kulturellen Hot Spot wahr. Mit der Fortsetzung des innovations- Austellungsprojekts, setzt Böckeler seine erfolgreiche Kooperation mit dem NRW-Forum fort und holt sich einen weiteren Partner mit ins Team: Audi als automobiler Partner.

„Unser Hotel lebt die Themen zeitgenössische Kunst und Zeitgeist konsequent und spartenübergreifend. Die Ausstellung „Stockwerk Zwölf“ unter der Schirmherrschaft von Andreas Gursky ist sicherlich der kulturelle Höhepunkt in diesem Jahr. Ohne Werner Lippert vom NRW-Forum und Markus Hoffmann, Geschäftsführer von Grieger, wäre die Konstellation gar nicht aufgegangen“, so Jörg T. Böckeler.

Die zweite Ausstellung folgt dem Hotel in der Vertikalen und wächst vom Erdgeschoss bis ins zehnte Stockwerk. Die erste „vertical gallery“ im Jahr 2009 präsentierte Werke der Fotografin Esther Haase.

Zur aktuellen Ausstellung erscheint ein Katalog mit einem Vorwort von Hans Irrek, mit Abbildungen der Arbeiten von Camillo Grewe, Anna Vogel, Xiangwei Liu, David Kühne, Hannah Hummel, Moritz Wegwerth, Angelika J. Trojnarski, Martin Denker, Henning Fehr & Alois Koffermacher und Atit Sornsongkram.